21. LIWA-LaufEvent – wie ein Märchen aus 1001 Nacht

Dank exakt 1.001 Finishern über alle 8 Lauf-Wettbewerbe hinweg, durfte der LIWA-LaufEvent nach zwei Jahren Pandemie bedingter Abstinenz ein geradezu märchenhaftes Comeback feiern. 

Nachdem uns vor zwei Jahren der erste Corona Lockdown nur wenige Tage vor dem geplanten LaufEvent extrem hart getroffen hatte, profitierten wir in diesem Jahr vom Entfall nahezu fast aller Pandemie bedingten Auflagen unmittelbar vor dem LaufEvent. Es war plötzlich wieder möglich, eine größere Veranstaltung ohne aufwendigem Hygienekonzept und vor allem ohne Teilnehmer- und Besucherbeschränkungen durchzuführen.

Die Läuferszene nahm die Entwicklung dankend an und freute sich nach unzähligen „virtuellen“ Veranstaltungen darauf, endlich mal wieder unter richtigen Wettkampfbedingungen, Schulter an Schulter mit den Konkurrenten:innen, an einer Startlinie stehen zu können.

Besonders erfreulich war, dass sich die Gesamtteilnehmerzahl direkt auf demselben Niveau gegenüber der letzten Veranstaltung im April 2019 einpendelte. Dass ein so kleiner Verein und Ort, wie wir es sind, regemäßig 1.000 Teilnehmer:innen und nochmal soviele Begeliter und Gäste aus ganz Deutschland auf den Schurwald lockt, erscheint sogar uns märchenhaft.

Insgesamt standen wieder die bekannten 8 einzelne Wettbewerbe auf dem Programm. Die attraktiven Strecken führen überwiegend auf Waldwegen durch das landschaftlich reizvolle Gebiet des Schurwalds, eingebettet zwischen Neckar-, Fils- und Remstal mit herrlichen Ausblicken bis hin zur schwäbischen Alb. Egal ob Einsteiger, Spaßläufer, Nordic Walker, Genießer oder ambitionierter Läufer, es war für jeden und für jedes Alter eine Disziplin dabei.

Kommen wir zum sportlichen Teil:
Bereits für den LaufEvent 2020 hatte man die Marathonstrecke in Teilen neu geplant. Leider musste man dann ja kurzfristig absagen. Durch die Neuplanung kann man jetzt auf die Sperrung der Kreisstraße zwischen Reichenbach und Baltmannsweiler komplett verzichten und die Attraktivität steigern, indem der Anteil an Wald- und Forstwegen erhöht wurde. Der neue Streckenverlauf wurde dann bei der virtuellen Variante im vergangen Jahr erprobt und von allen Teilnehmern:innen für gut empfunden. Zur Vereinheitlichung der Laufstrecken wurden in diesem Zuge auch der Halb-Marathon und die Nordic-Walking Strecke angepasst, was zur Folge hat, dass diese Strecken jetzt um ca. 1km länger sind, als seither.
Bei nahezu optimalen Witterungsbedingungen machten sich als erstes die rund 400 Marathon- und Halbmarathon-Läufer:innen auf den Weg. Direkt dahinter starteten die Nordic Walking Wettbewerb, dann kamen die Kleinsten mit den Bambini- und Juniorenläufen, der Schülerlauf und zum Abschluss gingen nochmal knapp 230 Läuferinnen und Läufer über sechseinhalb und zehn Kilometer auf den Rundkurs um die Ortsteile Hegenlohe und Thomashardt herum.

Einsame Spitzenläufer beim Fensterbau Roos Marathon (134 Finisher)
Sowohl bei den Herren, als auch bei den Damen liefen die Sieger ein nahezu einsames Rennen. Marathon Sieger Sören Becker (GSV Maichingen), der zum erstmals in Lichtenwald am Start war, setzte sich schon kurz nach dem Start vom restlichen Feld ab und siegte souverän mit beeindruckenden 21 Minuten (!) Vorsprung und neuem Streckenrekord in 2:46:12 Stunden. Becker war auch der einzige Läufer, der unter der 3 Stunden Marke das Ziel erreichte. Zweiter wurde Christoph Klipp (VFL Sindelfingen) mit einer Zeit von 3:07:15 Std. Viel Applaus gab es dann für die beiden folgenden Läufer, denn erstmals gelang es einem Läufer vom TSV Lichtenwald beim eigenen Marathon aufs Podest zu laufen. Martin Dunker lief in den Farben des LIWA-LaufTreffs nach 3:17:11 Std. auf den 3. Platz der Herren Gesamtwertung, dicht gefolgt vom Vereinskameraden Philip Breuninger der nach 3:20:15 Std. gesamt Vierter wurde. Ein richtig starkes Ergebnis für die beiden TSV-Athleten.
Auch bei den Damen war an der Spitze schnell alles klar. Es gewann Jasmin Klotz (ORTEMA Markgröningen) in 3:21:39 Std. ebenfalls mit neuem Streckenrekord (Damen). Fast 10 Minuten dahinter sicherte sich Pamela Veith (TSV Kusterdingen) mit 3:31:14 Std. den 2. Platz. Es dauerte dann weitere 17 Minuten bis Sylvia Schaedler (LA Kernen) nach 3:38:01 Std. als Dritte das Podest komplettierte.

Doppelter Doppelsieg beim INTERSPORT Räpple Halbmarathon (264 Finisher)
Beim traditionellen Halbmarathon dominierten die Athleten vom Sparda Team Rechberghausen und konnten einen doppelten Doppelsieg verbuchen.
Bei den Herren gewann fast schon erwartungsgemäß der Seriensieger über die 10km-Distanz und lokale Top Läufer Hannes Großkopf mit einer Zeit von 1:16:36 Std. Obwohl die neue Strecke fast 1 km länger ist als die alte Strecke, benötige er nur 1 Minute und 5 Sekunden länger als der bisherige Streckenrekordhalter. Sogar der Rad-Begleiter für den Führenden hatte Mühe dieses Tempo mitzuhalten. Zweiter wurde Elias Tomas Gabure, ebenfalls vom Sparda Team,  in 1:21:00 Std. vor Francesco Pfingsttag (TV Zell a.N.) der nach 1:24:16 Std. das Ziel erreichte.
Bei den Damen gewann Tanja Massauer (Sparda Team) mit einer Zeit von 1:40:22 Std. souverän vor ihrer Team-Kameradin und Titelverteidigerin Kathrin Baumann-Tischer (1:47:18 Std.). Den 3. Platz erlief sich ElisaHelfereich (TSV 05 Rot) mit einer Zeit von 1:48:38 Std.

Spannung beim Wetter und im Wettkampf beim Unterberger 10 km Lauf (172 Finisher)
Praktisch mit dem Start des 10 km Wettbewerbs brach das komplette Programm eines typischen Aprilwetters auf die Teilnehmer:innen herein. Innerhalb von nur weniger Minuten gab es von Sonnenschein über Regen und Schneegraupel alles, wofür der April so bekannt ist.
Immerhin ging es im Wettkampf mal richtig spannend zu. Die ersten Drei trennte am Ende gerade mal eine halbe Minute. Erst im Zielspurt setzte sich Nicolas Neumann von der SG Weinstatt nach 36:55 Min. knapp vor seinem Teamkollegen Oliver Frey (37:01 Min.) und Joel Peters (37:29 Min, ohne Vereinsangabe) durch. 
Etwas deutlicher waren die Abstände bei den Damen. Siegerin wurde Katharina Kock (TV Plochingen) in 46:04 Minuten, damit distanzierte sie ihre Konkurrentinnen Christin Krainz (48:01 Min, Lima Theater e.V.) und Judith Eckert (50:12 Min, Esslingen) auf die Plätze Zwei und Drei.

Das Lauftandem Projekt
Besonders stolz sind wir darauf, dass wir erstmals auch Läufer mit Sehbehinderung unter den Teilnehmern begrüßen konnten. Initiiert vom „LIWA-Lauftandem-Projekt“ und begleitet von sogenannten „Blinde-Guides“ des LIWA-LaufTreff sind gleich 3 sehbehinderte Läufer beim 10km Lauf mitgelaufen und haben diesen erfolgreich gefinished. Das Lauftandem-Projekt ist mittlerweile auch als fester Bestandteil im LIWA-LaufTreff etabliert.

Abgerundet wurden die Erwachsenenläufe mit 62 Teilnehmer/innen beim Metzgerei Schäfer Fitness Lauf über 6,5 Kilometer und 44 Sportler/innen beim Handwerk aus Leidenschaft Nordic Walking Lauf über die schöne 10 Kilometer Runde durch den Schurwald.  

Großer Andrang bei den Kinder- und Schüler Wettbewerben
Ein jährliches Event-Highlight bilden natürlich auch wieder die beiden  Bäckerei Keim Bambini- und Juniorenläufe. 250 Kinder liefen auf der eigens dafür abgesperrten Landestraße zwischen Hegenlohe und Thomashardt über die Distanzen von 422m bzw. 844m um die Wette. Und jede:r dieser jungen Laufheldinnen und Laufhelden wurde direkt nach dem Zieleinlauf mit einem Mini-Pokal belohnt.

Leider waren wir in diesem Jahr nicht ganz optimal auf den Haus der Sinne Peter und Sibylle Staib-Schülerlauf über 2,6 km vorbereitet und haben die verdiente Ehrung der Sieger:innen total vermasselt, was natürlich zu Enttäuschungen unter den wirklich talentierten Nachwuchs Läuferinnen und Läufern führte.
Mit 82 Mädchen und Jungen durften wir erfreulicherweise eine Verdopplung der Teilnehmerzahl gegenüber den Vorjahren verzeichnen. Und die jungen Athleten:innen waren auch voll motiviert am Start und liefen durchweg tolle Zeiten. Doch leider hatten wir weder ausreichend Pokale für die Gesamt Sieger:innen, noch Urkunden und die Ehrungen der einzelnen Jugend Altersklassen eingeplant.  Dafür entschuldigen wir uns bei allen betroffenen Schülerinnen und Schülern zutiefst. Wir werden das für das nächste Jahr auf alle Fälle optimieren. Versprochen!
 

Fazit aus Sicht der Organisatoren
Nach zwei Jahren fast ohne jeglicher Veranstaltungen, haben auch wir uns erstmals wieder einspielen müssen. Wir wissen, dass noch nicht alles wieder rund gelaufen ist und es an der einen und anderen Stelle Optimierungspotential gibt. Wir nehmen alles auf und werden es bis zum nächsten Event verbessern oder eine andere Lösung ausarbeiten.

Wie schon vor der Corona Zeitrechnung mussten die Organisatoren im Vorfeld über 300 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer so organisieren und koordinieren, damit alle Teilnehmer gut versorgt und die Strecken entsprechend abgesichert waren. Das geht nur unter Einbindung und Beteiligung der Gemeinden und anderer Vereine aus Lichtenwald und Baltmannsweiler/Hohengehren, deren Mitglieder sich als Strecken – und Verpflegungsposten zur Verfügung stellen. Allein das DRK Baltmannsweiler war mit 45 Einsatzkräften, 18 Fahrzeugen und 2 Notärzten im Einsatz, um im Notfall möglichst schnell irgendwo auf der Strecke Hilfe leisten zu können. Auch dieser Einsatz ist für eine so kleine Veranstaltung nicht selbstverständlich.

Das komplette LIWA-LAufEvent Organisationsteam bedankt sich bei allen Teilnehmern für sportlich faire Wettbewerbe, bei allen Besuchern und Gästen für ihr rücksichtsvolles Verhalten und schließlich bei den über 300 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, dem LIWA-LaufTreff und allen weiteren Vereins- und Ehrenmitglieder des TSV Lichtenwald, dem Landratsamt Esslingen, den Gemeindeverwaltungen Lichtenwald, Reichenbach und Baltmannsweiler, der FFW Lichtenwald, dem DRK Baltmannsweiler, dem Posaunenchor Hohengehren, dem RSV Reichenbach, dem Event-Fotografen Benni Lau von BeLa Sportfoto, dem unermüdlichen Moderator Franky Bauknecht, allen Sponsoren und Gönnern sowie den verständnisvollen Anwohnern an und neben der Strecken, welche alle zusammen dazu beigetragen haben dass wir wieder einen reibungslosen und erfolgreichen Ablauf dieser Laufveranstaltung durchführen konnten.

Bitte jetzt schon vormerken: Der 22. LIWA-LaufEvent findet am Sonntag, den 23. April 2023 statt.

Schaut regelmäßig auf unsere Homepage und folgt uns auf Facebook. https://www.facebook.com/liwalauf?_rdr

Bericht und Fotos von BeLa-Sportfoto auf RUNNER'S WORLD

TSV Lichtenwald e. V.

Hier bist du richtig

Dieser Lauftreff ist seit 2019 zertifiziert vom Deutschen Leichtathletik Verband (DLV) und ausgezeichnet mit dem Prädikat "SEHR GUT"
Die Auszeichnung wurde im Januar 2022 bestätigt!

Der LIWA-LaufEvent wird unterstützt durch Produkte von

LIWA-LaufTreff Trainer TV

Trainingstipps von Kalle wie ihr den Respekt vor dem Berg ablegen könnt.

Facebook