Bei Kaiserwetter über die Drei Kaiserberge
  25.10.2021

Ein sehr erfolgreicher Wettkampf für die LIWA-Läufer*innen

Das LIWA-LaufTreff Running Team blickt auf einen sehr erfolgreichen Wettkampf beim traditionsreiche Alb-Marathon in Schwäbisch Gmünd zurück. Der Alb-Marathon bietet der Läuferszene zum Saisonausklang  nochmal einen wunderschönen Landschaftslauf. Die beiden Strecken mit 25 km bzw. über 50 km sind etwas länger als die klassischen Halb- und Marathondistanzen und mit zusätzlichen 700 Höhenmetern bzw. 1.100 hm nochmal eine echte Herausforderung für die Oberschenkel- und Wadenmuskulatur. 
Der aktuelle Entwicklungstand rund um die Corona-Pandemie lässt es zu, dass Laufveranstaltungen aktuell zu ungefähr 90% wieder im Rahmen der Zeiten, wie sie vor Corona waren, durchgeführt werden konnte. Die Läuferszene nimmt das sehr willkommen an und zahlt es den Veranstaltern zurück, indem die ausgeschriebenen Hygienemaßnahmen konsequent eingehalten werden.
Für beide Distanzen waren jeweils ca. 180 Teilnehmer*innen angemeldet. Hinzu kamen noch einige Staffel-Teams, sodass sich das Starterfeld auf ungefähr 400 Athleten*innen summierte. Der LIWA-LaufTreff war bei idealen äußeren Bedingungen mit insgesamt 14 Läufer*innen am Start vertreten.

Der Start für beide Läufe erfolgte gleichzeitig an der Großsporthalle in Schwäbisch Gmünd. Zunächst ging es am Wäscherschloss vorbei hoch zum ersten der Drei Kaiserberge, dem Hohenstaufen. Einmal hoch und wieder runter und weiter gings auf der welligen Strecke bis zum Rechberg. Oben am höchsten Punkt war dann auch das Ziel für die 25 km Läufer*innen erreicht. Der 50 km lange Kurs führte dann noch hoch auf den Stuifen, dem dritten der Kaiserberge, bevor es dann dem Ende hinzu flach an der alten Bahnstrecke entlang zurück nach Schwäbisch Gmünd ging. Egal ob die kurze oder die lange Variante, bei viel Sonnenschein und angenehmen Temperaturen wurden alle Läufer/innen rund um die Kaiserberge nochmal von einer wunderschönen und farbenfrohen Natur für ihren sportlichen Ehrgeiz belohnt.

 

Kommen wir zur Erfolgsgeschichte. Beim 25km-Wettbewerb durften gleich 3 Altersklassensiege gefeiert werden. Cinzia Zeltenhammer (W45), Doris Schönleber (W65) und Christoph Templin (M35) gewannen in ihrer jeweiligen AK. Ebenfalls auf das Podium lief Rolf Roos als Dritter in der AK M65. Sowohl Cinzia und auch Christoph platzierten sich zudem noch in den Top 10 der Gesamtwertungen. Ein absolut starkes Ergebnis! 
Aber auch auf der 50 km Strecke gab es etwas zu feiern. Tamara Lutz siegte bei den Damen in ihrer AK. Bei den Herren lief  Karlheinz Dravec in seiner AK als Zweiter ins Ziel und durfte sich zudem noch gemeinsam mit Oliver Hees und Klaus Heilenmann für den 2. Rang in der Teamwertung feiern lassen.   
4 Siege in den AK´s und 3 weitere Podiumsplätze sorgten für ein überragendes Team-Ergebnis. Aber auch alle anderen LIWA-Läufer*innen waren mit ihren persönlichen Ergebnissen äußerst zufrieden.

Platz
 m/w

Name

AK

Platz AK

Zeit

Ultra-Marathon 50 km, 1.200 hm

13.

Tamara Lutz

W

1.

05:23:43

 

19.

Karlheinz Dravec

M55

2.

04:15:26

45.

Oliver Hees

M45

10.

04:37:19

54.

Klaus Heilenmann

M55

6.

04:48:43

81.

Leander Schade

M55

10.

05:05:13

105.

Bernd Göhner

M55

20.

05:29:40

116.

Rolf Schwarz

M65

4.

05:38:58

 

 

 

 

 

Halb-Marathon 25 km, 750 hm

9.

Cinzia Zeltenhammer

W45

1.

02:22:08

37.

Andrea Maier

W50

9.

03:02:56

40.

Conni Neumann

W50

10.

03:07:57

41.

Doris Schönleber

W65

1.

03:13:09

42

Claudia Hees

W45

9.

03:13:10

 

8.

Christoph Templin

M35

1.

01:58:12

119.

Rolf Roos

M65

3.

02:59:07