Allgäu Panorama Marathon in Sonthofen
  17.08.2022

Der Allgäu Panorama Marathon (APM) mit Start und Ziel in Sonthofen gehört seit vielen Jahren zu den beliebtesten Lauf-Veranstaltungen unter den LIWA-Lauftrefflern. Das Allgäu ist schnell zu erreichen und die Veranstaltung bietet eine Vielfalt an Distanzen mit unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden und dass alles eingebettet in einer wunderschönen Allgäuer Landschaft. Einige der Lichtenwalder Sportler verbanden das Wochenende im Allgäu gleich auch mit ein paar Urlaubstagen.Insgesamt  20 LIWA-Läufer*innen hatten sich über alle Wettbewerbe hinweg verteilt. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und die zunehmende Wärme ließ die Athleten noch mehr ins Schwitzen kommen.

Die längste Strecke war der 69 Kilometer lange und mit 3.200 Höhenmetern gespickte Ultra-Trail. Dieser führt von Sonthofen aus über die Hörnergruppe bis Riezlern ins Kleinwalsertal. Von dort zurück nach Deutschland, vorbei an der Bergstation der Söllereckbahn, hinüber zum Freibergsee, weiter bis nach Oberstdorf zur Skisprung-Arena und zum Schluss noch mal sehr anstrengend hoch über Gaisalpe auf den Sonnenkopf mit finalem Downhill zurück nach Sonthofen. Mit Petra u. Jens Jaeger, Karlheinz Dravec, Oliver Hees, Klaus Heilenmann und Wolfgang Hohlbauch  waren gleich sechs LIWA-Läufer auf der großen Runde unterwegs. In sehr guter Form präsentierte sich Petra. Hand in Hand mit ihrem Mann Jens lief sie nach 9:22:17 Stunden als 4. Frau der Gesamtwertung ins Ziel und verpasste das Treppchen nur knapp. Als kleinen Trost durfte sie sich mit deutlichem Vorsprung als Siegerin in ihrer Altersklasse feiern lassen. Richtig stark war aber auch die Leistung von Jens, für den es der bis dahin weitestes Lauf überhaupt war. Kalle (8:50:03), Oli (8:58:49) und Wolfgang (9:21:18) waren nur wenige Minuten vorher im Ziel angekommen. Auch Klaus (10:20:40) kämpfte sich tapfer durch und komplettierte das Sextett auch noch mit einer Platzierung in der vorderen Hälfte aller Finisher. Voller Stolz nahmen alle das „Steinmännchen“ als verdiente Auszeichnung entgegen.

Beim Marathon (42,2 km / 1.400 hm) waren mit Andrea Maier, Helga Prigge, Daniel Guggenmos, Walter Krohn und Armin Storz ebenfalls eine Handvoll LIWA-Läufer am Start. Während die drei Herren Wiederholungstäter auf dieser Strecke  waren, sollte es für Andrea und Helga der letzte Härtetest vor dem in 3 Wochen beginnenden Trans Alpine Run sein. Einen kompletten Trail-Marathon mit über tausend Höhenmetern war noch keine von beiden gelaufen. Hier lag die Herausforderung darin, die ziemlich knapp berechnet Cut-Off Zeiten an den entsprechenden Stationen zu unterbieten. Da war wenig Raum um die tolle Landschaft zu genießen, beide mussten gleich vom Start weg richtig Gas geben. Und sie schafften es gemeinsam die erste Cutt-Off Zeit  nach 18km und schon ordentlichen 1.100 hm in Grasgehren zu knacken. Leider schlug die Hitze und die Anstrengung bei Helga auf den Magen, so dass sie letztlich nach 28 Kilometern trotz gutem Zeitbudget abbrechen musste. Andrea hingegen konnte es auch im restlichen Verlauf ganz gut laufen lassen und lief nach 6:34:18 Std über den roten Teppich überglücklich ins Ziel. Der TAR kann kommen.
Bei den Herren waren Dani (4:55:19) und Walter (5:29:32) im Rahmen ihrer eigen Erwartungen unterwegs. Bei Armin machten sich seine aktuellen Hüftproblemen ziemlich bemerkbar, als alter Kämpfer biss er sich durch und konnte auch diesen Marathon nach 6:07:57 Std. erfolgreich beenden.   

Den deutlich kürzeren, aber fast ebenso anspruchsvollen Hörnerlauf (18 km/ 1.100 hm) meisterten Katrin Güntzschel (3:20:43) und Gunther Hauser (2:28:08).

Die klassische Halbmarathon Distanz (21,1 km/ 200 hm) verlief eher moderat auf einer ganz separaten Strecke im Tal die Iller entlang. Die ideale Strecke für zahlreiche LIWA-Damen.
Claudia Hees, Kirsten Guggenmos, Doris Schönleber,  Birgit Schenk, Ramona Storz, Andrea Chiravegna und Conny Hauser präsentieren den LIWA-LaufTreff in ihren grünen Team-Trikots in bester Art und Weiße und konnten dabei Doris als 3. Platzierte in ihrer Altersklasse feiern

Das Wochenende rund um den Allgäu Panorama Marathon hat mal wieder alle Erwartungen, auch außerhalb der Wettkämpfe, erfüllt. Einige haben ihre Unterkünfte und Startplätze auch gleich für 2023 wieder fix gebucht.


Facebook